Ich möchte meine Fruchtbarkeit erhalten.

Nach dem 40. Lebensjahr nimmt die Wahrscheinlichkeit, durch die eigenen Eizellen schwanger zu werden, rasant ab. Die bevorzugte Schwangerschaftstherapie in diesem Alter erfordert normalerweise die Verwendung von gespendeten Eizellen, was zu einem großen Teil auf die exzellenten Resultate dieser Methode zurückgeführt werden kann. Nichtsdestotrotz handelt es sich dabei um eine Behandlungsmethode, welche viele Frauen aufgrund von persönlichen Gründen nicht in Erwägung ziehen möchten; zumindest nicht als erste Option. Sie hegen einen starken Wunsch, mit ihren eigenen Eizellen und infolgedessen mit ihrer eigenen DNA selbst zu Müttern zu werden.

Die Vitrifizierung von Eizellen ist eine simple und unkomplizierte Methode, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Chance, Kinder mit Ihrer eigenen DNA zu bekommen, erheblich erhöht. Diese Behandlungsmethode ist ideal für Frauen, die wissen, dass, auch wenn der Wunsch, selbst Kinder zu haben, sehr groß ist, sie sich noch nicht dafür bereit fühlen. Die geläufigsten Ursachen werden typischerweise dem Berufsleben zugeschrieben, da es eine Vielzahl an Frauen gibt, die wissen, dass sie nicht in der Lage wären, ihrer Mutterschaft so viel Zeit entgegenzubringen, wie sie eigentlich möchten. Sie sind sich außerdem bewusst, dass sie alles opfern müssten, wofür sie bis zu dem jetzigen Zeitpunkt in der beruflichen Arena so hart gekämpft haben. Eine weitere oft zitierte Ursache ist der Umstand, dass sie bisher noch nicht den richtigen Partner gefunden haben, mit dem sie das Abenteuer des Elterndaseins teilen können.

Die Durchführung ist schnell und unkompliziert. Die Behandlung kann für gewöhnlich nach 15 Tagen abgeschlossen werden und beinhaltet eine hormonelle Stimulation, um eine größere Anzahl an reifen Eizellen zu erzeugen, als es für einen natürlichen Zyklus üblich wäre. Des Weiteren umfasst sie eine Follikelpunktion, die unter Narkose vorgenommen wird. Die gewonnenen Eizellen werden im Anschluss mit einer Verfahrensweise eingefroren, die sich Vitrifizierung nennt und eine Überlebensrate von nahezu 100% aufweist. Diese Eizellen werden daraufhin so lange wie nötig aufbewahrt, bis sie schließlich genutzt werden.

Sobald Sie sich dazu entschließen, diese zu nutzen, werden die weiteren Verfahrensschritte das Auftauen der Eizellen, deren Besamung durch das Sperma Ihres Partners oder von einer Samenbank sowie den Embryotransfer umfassen. Diese Behandlungen sind nicht Bestandteil des vorab aufgeführten Preisangebots. Vergessen Sie nicht, dass es sich um Ihre Eizellen handelt, die erklärtermaßen zu Ihnen gehören. Von daher können Sie, sollten Sie sich dazu entschließen, sie zu verwenden, die Behandlung in einer beliebigen Praxis oder medizinischen Einrichtung ihrer Wahl vornehmen lassen.

Maßgebliche Überlegungen:

Die Vitrifizierung von Eizellen beschleunigt weder den Beginn der Wechseljahre, noch geht es mit einem erhöhten Risiko einer Krebserkrankung einher. Die Behandlung hat quasi keine Nebeneffekte, außer jener, die im Rahmen der Narkose auftreten können, welche für die Follikelpunktion und die Stimulierung der Eierstöcke notwendig ist (Lesen Sie die schriftliche Einwilligungserklärung für weitere Informationen). Außerdem nimmt die Behandlung keinen Einfluss auf ihre Eierstöcke, da die durchschnittlich 10 entnommenen Eizellen - im Verhältnis mit den Tausenden von Eizellen, die eine erwachsene Frau in ihrem Körper trägt – eher unerheblich sind.

Auch wenn Sie theoretisch nur eine Eizelle benötigen, um schwanger zu werden, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, Mutter zu werden, mit der Anzahl an Eizellen, die verwendet werden. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, Sie daran zu erinnern, dass eine Schwangerschaft ein biologischer Prozess ist und es deshalb unmöglich ist, mit hundertprozentiger Gewissheit eine erfolgreiche Schwangerschaft garantieren zu können. Wir können Ihnen jedoch versichern, dass Ihre Erfolgswahrscheinlichkeit sehr hoch sein wird.

Fertility Juaneda Mallorca
Refineria Web - Diseño web, Hosting & Registro de dominios

Aviso legal. Copyright Juaneda Red Asistencial 2018